Unternehmertipps

Warum kann es zu einer Geschäftsaufgabe kommen?

Wenn es ins Arbeitsleben geht, ist die Motivation groß. Doch egal, ob ein neues Unternehmen gegründet oder in ein bestehendes Unternehmen eingestiegen wird – die Gefahr einer Geschäftsaufgabe besteht immer. Umso wichtiger ist es zu wissen, welche Ursachen diese haben kann und wie sie sich möglicherweise vermeiden lässt.

Der Markt bestimmt die Nachfrage

Es ist kein Geheimnis, dass ein Produkt nur dann Erfolg haben kann, wenn auch der Markt dafür vorhanden ist. Grundsätzlich liegt am Anfang immer eine Idee. Das Unternehmen muss mit seiner Leistung dafür sorgen, dass genau dieses Produkt auch marktfähig wird. Das beginnt schon bei der Planung. Ziel ist es, mit den Erlösen des Produktes dafür sorgen zu können, dass sich alle Kosten decken lassen und auch noch Gewinn vorhanden ist. Dies gilt für Produkte und für Dienstleistungen gleichermaßen. Einer der wohl häufigsten Gründe für eine Geschäftsaufgabe ist ein Produkt, das eben nicht marktfähig ist.

Die Ausgaben werden zu einem Problem

Normalerweise ist bei einer Geschäftsgründung immer eine Kostenrechnung zu machen. Wie sich diese Kostenrechnung entwickelt und ob sie auch wirklich sinnvoll ist, wird sich erst im Laufe der Zeit zeigen. Viele Unternehmer gehen davon aus, dass sich ihre Produkte schnell tragen werden. Machen diese es dann aber nicht, fangen die Probleme erst an. Es werden möglicherweise weitere Gelder per Kredit generiert. Möglicherweise ist es auch so, dass sich der Unternehmer keinen Lohn auszahlt, dann aber seine privaten Ausgaben nicht mehr decken kann. Die Finanzen sind daher ebenfalls ein Problem, das zu einer Geschäftsaufgabe führen kann.

Fehlende Reserven und zunehmende Schulden

Ein Unternehmen muss Schulden machen. Dieser Satz wird früher oder später in der Betriebswirtschaft vermutlich fallen und ganz verkehrt ist er auch nicht. Nehmen die Schulden jedoch immer mehr zu und sind keine Reserven mehr vorhanden oder treten keine Gewinne ein, wird dies zu einem Problem. Eine gewisse Zeit kann sich ein Unternehmen noch tragen und die Kosten möglicherweise decken. Irgendwann muss der Unternehmer jedoch eine Entscheidung treffen und abwägen, ob er weitere Schulden macht oder sich lieber entscheidet, das Unternehmen aufzugeben. In dem Fall kann durch den Verkauf ein Anteil der Verbindlichkeiten möglicherweise noch ausgeglichen werden.